Vina Tondonia Gran Reserva 1994

Vina Tondonia Gran Reserva 1994

Heute wird es mal wieder Zeit für einen großen Klassiker der Rioja, im Glas habe ich die Vina Tondonia Gran Reserva aus dem Jahrgang 1994.

Die Rückkehr der Klassiker

Spätestens seit dem der Wine Spectator, in seiner Dezember-Ausgabe 2013, die Cune Gran Reserva Imperial zur Nummer 1 in ihren Top 100 kürten, sind die klassischen Weine der Rioja gefragter denn je. Ich hoffe
das es sich nicht um ein Strohfeuer handelt, sondern um eine Renaissance der klassichen Weine. Sind die meißten modernen Weine der Rioja in ihrer Qualität sicherlich hervorragend, jedoch in ihrer Art austauschbar. Hochwertiger Einheitsbrei ist eine meiner Bezeichnungen hierfür. Dies ist aber nicht abwertend gemeint, sondern einfach meiner Lust Abwechslung im Glas zu haben geschuldet, bei der Vielzahl der jährlich verkosteten Weine sicherlich auch nachvollziehbar. Daher plädiere ich für mehr Mut zur Tradition!

Bodegas Lopez de Heredia

Don Rafael Lopez de Heredia y Landeta gründete 1877 die Bodegas López de Heredia Viña Tondonia S.A. Diese Entscheidung fällte er nachdem französische Weinhändler während der Reblausplage in der Rioja nach Trauben suchten.Bis heute verfügt das Weingut auch über eine eigene Küferei, was zur Seltenheit in der Rioja wurde.

Vina Tondonia

Zwischen 1913 und 1914 legte er den Weinberg Vina Tondonia an. Der Weinberg befindet sich in der Rioja Alavesa. Die Lage umfasst rund 100 Hektar Rebfläche und ist von Kalk und Löss geprägt. Hier in fast 500 Metern über dem Meeresspiegel reifen die Weine langsamer heran und entwickeln so eine wunderbar klare Aromatik.

Der Jahrgang 1994

Der Jahrgang 1994 gilt in der Rioja als hervorragend und ist meiner Meinung nach der Größte in den 1990er Jahren. Der Winter war sehr mild und durch Frost im April kam es bei Tondonia zu rund 30 Prozent Fruchtverlust, der Sommer und Herbst waren trocken und warm.

Vina Tondonia Gran Reserva 1994

Vina Tondonia Gran Reserva 1994

Die Gran Reserva wurde aus Tempranillo (75%), Garnacha (15%), Mazuelo (5%) und Graciano (5%) erzeugt. Die gesunden und reifen Trauben wurden zwischen dem 12. und 25. Oktober von Hand gelesen. Die Maischegärung erfolgte im offenen Gärbottich. Der anschließende Ausbau für ca. 10 Jahre erfolgte in Barriques aus amerikanischer Eiche. Erst nach weiteren 5 Jahren Flaschenreife wurde der Wein für den Verkauf freigegeben.

Die wunderschöne, facettenreiche und hochelegante Nase zeigt Aromen von Brombeeren, Preiselbeeren, Kirschen, Schlehe, Himbeeren, Tabak, Trüffel, Lakritz, Vanille, Kaffee, Nougat, Schellack, Buttertoast, Rauchfleisch, Teer, Tee, Leder, Fichtennadeln, Haselnuss, Gewürznelken, Pfeffer, Rosen und Veilchen. Am Gaumen komplex, klassisch, hochelegant, saftiger Biss, wunderschöne Frucht, feines Holz, feinwürzig, tief mineralisch, vielschichtig, kühle Art, samtig, voller Spannung, großer Charme und fast endlos lange nachhallend. 98 Punkte!

Es wurden nur rund 18000 Flaschen erzeugt, daher sollte man hier wieder schnell zugreifen!

JM

spacer

Leave a reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.